Gemischter Chor Weil e.V.

Sie befinden sich hier:   Startseite > Wir über uns > Geschichtliches
Seitenanfang
Seite
Menü
News

Geschichtliches


2015

Peter Rendler wurde in der Generalversammlung am 12.04.2015 zum neuen Vorstand gewählt, da Volker Meßmer sein Amt zu Verfügung stellte.

 

 

 

2014

Seit dem 13.Januar hat die neue Dirigentin Larisa Malikova mit den Proben begonnen. Der Chor war fast vollzählig zu Probe erschienen, was uns alle sehr freute. Der Abend verlief sehr harmonisch und man merkte allen Sängerinnen und Sänger an, dass es mit Larisa bestimmt sehr viel Spaß in den Proben geben wird. Ein großer Vorteil ist: Sie kann Klavier spielen und sehr gut singen. Wir werden bestimmt sehr viel Freude an ihr haben.

 

2013

Im Frühjahr diesem Jahres gab unsere langjährige Dirigentin ihren Rücktritt als Chorleiterin bekannt, Da das Frühjahrskonzert 2013 aus Termingründen ausgefallen war, einigte man sich anstelle des Konzert in der Vorweihnachtszeit für Sandra Sauter ein großes Abschiedskonzert zu veranstalten. Sandra Sauter hat aus diesem Chor das gemacht, wo der Gemischte Chor Weil heute steht. Eine Ära geht zu Ende...

Sandra Sauter wurde am 15. Dezember vom Gemischten Chor Weil gebührend verabschiedet. Ein besonderes Konzert wurde in der vollbesetzten Festhalle in Watterdingen geboten. Man merkte Sandra an, dass die 27 Jahre nicht spurlos an Ihr vorbeigingen. Vorstand Volker Meßmer und Ortsvorsteher von Weil Roland Meßmer hoben in ihren Laudationes die Verdienste von Sandra Sauter hervor.

 

2012

Nach einer Reihe von sehr guten Konzerten konnte die Chorleiterin Sandra Sauter beim Frühjahrskonzert in der Festhalle in Watterdingen "Ihr" 25 jähriges Chorleiterjubiläum feiern. Alles was Rang und Namen hatte war zu diesem seltenen Jubiläum gekommen. Sie freute sich mit Ihrem Chor und es war ein Konzert vom allerfeinsten. Die verschiedenen Laudationes wurden vom Vorstand Volker Meßmer (für den Gemischten Chor), Winfried Polte (für den Bodensee-Hegau Chorverband ) und Bürgermeister Helmut Groß ( für die Stadt Tengen). Alle bescheinigten und würdigten Ihre Leistung, die sie erbracht hat für die ganze Raumschaft Tengen und für diesen Chor.

 

2011

Volker Meßmer wird bei der Generalversammlung zum 1. Vorstand gewählt und übernimmt nun nach Winfried Polte das Amt.
Nach 24 bewegten Jahren als 1. Vorstand stellte Winfried Polte sein Amt am 04. November 2011 zu Verfügung. In mehreren Abschiedsfeiern wie Generalversammlung, Konzert und in kleiner Runde wurde er gebührend verabschiedet. Sichtlich bewegt ließ er die Laudatio, die von Ortsvorsteher Roland Meßmer, Bürgermeister Helmut Groß und der neue Vorstand Volker Meßmer gehalten wurden über sich ergehen. Wenn auch dabei von Ihm die Tränen nicht ganz zurückgehalten werden konnten. Er hat sein Amt gerne erledigt, aber es war an der Zeit, die Geschicke des Vereins in jüngere Hände zu legen. Zum Dank wurde er geehrt und zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Von Bürgermeister Helmut Groß erhielt er die Urkunde und die Landesehrennadel des Landes Baden-Württemberg von Ministerpräsident Winfried Kretschman. Eine Ära ging zu Ende und jetzt ist er ganz einfach nur noch Sänger...

 

2010

Bei einer Vorstandsitzung im Frühjahr 2010 wurde beschlossen dem 1. und 2. Vorstand noch zwei weitere Stellvertreter mit einzubeziehen. Dies sind Patricia Mayer und Peter Rendler. Da der 2. Vorstand Volker Meßmer aus beruflichen Gründen einen längeren Auslandsaufenthalt hatte, eine gute und Vernünftige Maßnahme. In einer beispiellosen Aktion Sänger werben Sänger hatten sich einige Chormitglieder zu einer Werbeaktion entschlossen. Es wurden auf Anhieb drei neue Sängerinnen gewonnen, wobei es nach wie vor an den Männerstimmen fehlt. Aber man darf die Hoffnung nie Aufgeben...

Der Badische Chorverband hatte eingeladen zu einem Chorleiterlehrgang. Dieser fand in Konstanz statt. Prompt haben sich drei Sängerinnen des Gemischten Chor Weil dazu entschlossen, die Ausbildung anzunehmen. Es waren Madlen Stuhler, Elena Mayer und Patricia Mayer. Wir können alle stolz sein auf diese "Mädels".

 

2006

Der Bodensee-Hegau Sängerbund veranstaltete ein besonderes Chorevent " Klingender Bodensee".

Der Gemischte Chor Weil trug zusammen mit den Sangesfreunden Beuren am Ried und dem Gemischten Chor Wiechs am Randen den ganzen Tag über sowie auf den Schiffen der Bodensee-Flotte unterhaltsame Weisen vor. In Lindau am Hafen beim Bayrischen Löwen, gab es ein kleines Platzkonzert sehr zur Freude der anwesenden Zuhörer.

Erstmals zelebrierte am 10 Dezember 2006 der neue Pfarrer, Herr Pfarrer Dörflinger, das Patrozinium in der St. Nikolaus Kirche in Weil. Alle waren sehr gespannt auf den neuen Pfarrer und dieser hatte auch gleich ein neues Lied vom hl. St. Nikolaus parat, was auch prompt in der Kirche vom Chor und der Gemeinde gesungen wurde.

 

2004

Am 24. März 2004 wurde die Generalversammlung außerordentlich auf einen Sonntag gelegt. Grund dafür war die Ehrung von verdienten und langjährigen Sängern des Kinder- und Jugendchor. Für 10 Jahre wurden Patricia Mayer und Sabrina Müller geehrt. Für 5 Jahre konnten Katrin Dold, Manuel Frank, Madlen Stuhler, Gabriele Gruber, Melanie Müller, Elena Mayer, Felicitas Frank, Kerstin Meßmer, Julia Nägele sowie Sarah Mang die Urkunde von Jugendreferentin des Bodensee-Hegau-Sängerbundes Ulrike Brachat entgegennehmen.

 

2003

Das Frühjahrskonzert 2003 war etwas ganz Besonderes! Dank unserem Sänger Markus Weller war es gelungen einen "Meisterchor" für unser Konzert zu gewinnen. Dieser kam aus Niedererbach / Westerwald. Er hatte die Erwartungen übertroffen und es war eine Bereicherung für unseren Chor, was sich auch im gesteigerten zukünftigen Ehrgeiz niederschlug. Die Kontakte an diesem Abend hatten den Grundstein für eine feste Freundschaft gelegt und man beschloss noch am selben Abend einen Gegenbesuch fest einzuplanen. Auch wurde unser Ehrendirigent Karl Fischer 80 Jahre. Aus diesem Anlass sang der Gemischte Chor vor dessen Haus ein Ständchen. Wiederum wurde kräftig gefeiert. Mal ganz im Vertrauen, das können die Weiler Sänger! :-)

 

2002

Um das allgemeine Erscheinungsbild des Chores zu verbessern, wurde im Jahr 2002 eine einheitliche Chorkleidung gekauft. Viele Meinungen und Diskussionen waren vorausgegangen, bis man sich einig war, welche Farbe und welche Form zu den Sängern passt. Schließlich konnte man sich auf ein Blaues Outfit einigen, die Sänger sind jetzt im einheitlichen Look bei Ihren Auftritten zu bewundern.

 

2001

Am 22. August 2001 wurden verdiente Sänger verabschiedet. Vorstand W. Polte lud alle Sängerinnen und Sänger, die über 40 Jahre dem Chor die Treue gehalten hatten, ein zu einer Schifffahrt auf dem Bodensee. Auf dem Schiff "Katharina" wurden Alfons Feucht, Paula Feucht, Paula Wesle, Andreas Feucht, Rosa Frank bei einem guten Tropfen im Beisein der gesamten Vorstandschaft und Bezirksvorsitzenden Herr Forler verabschiedet und bei der untergehenden Abendsonne war dies doch eine beeindruckende Verabschiedung.

 

2000

Zur Landesgartenschau in Singen fand ein Treffen der Jugendchöre statt. Auch der Kinder-und Jugendchor Weil übten einige Lieder ein um auch auf der großen Bühne der Landesgartenschau mitzuwirken. Zum Abschluss sangen dann 300 Kinder, was für alle ein unvergessliches Erlebnis war. Junge Sänger wollen etwas anders beschäftigt sein. Aus diesem Grund wurde mit den Jugendlichen eine Fahrradtour von Weil nach Radolfzell veranstaltet. Von Weil fuhr man bei dichtem Nebel über Watterdingen bis Singen, grillte unterwegs beim Hohenkrähen und kurz vor Singen wurden die Kräfte bei einigen Radfahrern etwas weniger. Aber das Zauberwort "MC Donalds" in Radolfzell ließ plötzlich alles vergessen und die Strecke von 45 Kilometer wurde dann recht ordentlich über die Bühne gebracht.

Am 22. Oktober 2000 feierte der Kinder und Jugendchor Weil das 10 jährige Jubiläum. Neben den Kids von Weil konnten die Kinderchöre von Neuhausen und Nordhalden erfolgreich mitwirken. Alle Kinderchöre sangen sich an diesem Nachmittag in die Herzen der Zuhörer. Unter den Gästen waren auch der Präsident des Bodensee-Hegau- Sängerbund, Bezirk Oberer-Hegau-Randen, Werner Forler und die Jugendreferentin Frau Ulrike Brachat. Beide gratulierten dem Kinder-und Jugendchor und dankten auch der Chorleiterin Sandra Sauter und dem Vorstand Winfried Polte für den unermüdlichen Einsatz in der Jugendarbeit.

 

1999

Am 7. Mai 1999 wurde das 40 Jährige Bestehen des Vereins auf das ausgiebigste gefeiert. 40 Jahre Chor bedeutet auch 40 Jahre das Kulturgut "Gesang" zu pflegen. Die Vorbereitungen liefen schon auf Hochtouren. Erstmals wurde ein Probenwochenende abgehalten. Dieses fand in Bonndorf in der Jugendherberge statt. Es wurde das ganze Wochenende geprobt, was sich beim Festkonzert sehr positiv auswirkte. Aus diesem Anlass wurde auch ein Festabend im Bürgerhaus Weil veranstaltet, wo Hildegard Meßmer, Andreas Feucht, Paula Feucht, Alfons Feucht für 40 Jahre mit einer Urkunde geehrt wurden und mit dieser auch zu Ehrenmitgliedern ernannt wurden. Konrad Frank erhielt für 25 Jahre ebenfalls ein Urkunde. Bruno Meßmer, die "Gute Seele" des Vereins wurde ebenfalls an diesem Abend zum Ehrenmitglied ernannt. Ehrenchorleiter Karl Fischer erzählte an diesem Abend aus seiner früheren Dirigentenzeit beim Chor humorvolle Episoden. Die ganzen Gründungsmitglieder waren eingeladen und bei einem Sektempfang wurden angenehme Erinnerungen ausgetauscht.

Das Festkonzert in Blumenfeld war, wie immer, gelungen, konnte doch das Lied der "Gondelfahrer" aufgeführt werden.

 

1998

Vorstand Winfried Polte hatte, zur Überraschung aller, ganz heimlich einen Chorleiterkurs absolviert und von da an hatte der Chor einen Vize-Chorleiter :-). Sandra Sauter freute sich sehr darüber und gab dem "Neuling" immer und jederzeit gezielte Hilfe.

 

1997

Im Jahre 1997 wurde ein besonderes Konzert in der Kirche St. Michael in Blumenfeld gefeiert. Anlass war die 10 jährige Chorleitertätigkeit von Sandra Sauter. Ein eindrucksvolles Programm begeisterte das Publikum, wobei die Aufführung "Halleluja" einen weiteren Glanzpunkt setzte.

 

1995

Nach dem in Weil wieder eine passende Räumlichkeit, dem Bürgerhaus, vorhanden war, veranstaltete der Chor 1995 einen "Kappenabend" dem Vorläufer des heutigen "Bunten Abend". Es war ein voller Erfolg und das Tanzbein wurde bis in die frühen Morgen geschwungen.

 

1994

Anlässlich seine 35 jährigen Bestehen im Jahre 1994 gab der Chor in der Kirche St. Michael in Blumenfeld ein Festkonzert, das zusammen mit dem Kinder- und Jugendchor sowie einer Bläsergruppe des Musikvereins Watterdingen-Weil zum Besten gegeben wurde. Am 6. Juli 1994 wurde das neue Bürgerhaus eingeweiht. Diese Einrichtung nutzt der Chor bis zu heutigen Tage, was auch zur Leistungssteigerung entscheidend beitrug. Auch konnte der Chor sich in der Gemeinde besser präsentieren

1994 wurde erstmals zusammen mit der Freiwilligen Feuerwehr Weil das traditionelle Dorffest durchgeführt. Die Männer der Feuerwehr hatten bis zu diesem Zeitpunkt diese Veranstaltung in Eigenregie durchgeführt. Doch Umfang und Größe nahmen zu und damit konnte der Chor nicht nur mithelfen, sondern er sicherte gleichzeitig durch die Einnahmen auch die finanzielle Seite des Vereins. Noten konnten erworben werden, Anschaffungen wie Dirigentenpult, Notenmappen und dergleichen.

Die ganzen Jahre konnte man aus der Presse gute Kritiken für die Auftritte entnehmen..

"Sternstunden des Gesanges - Musikalisches I-Tüpfelchen - Konzert mit hohem Kulturgut - Weiler Chor begeisterte... So etwas beflügelt eine Gemeinschaft.

 

1990

Im Jahr 1990 wurde dank Dirigentin Sandra Sauter und dem Vorstand Winfried Polte ein Kinder und Jugendchor gegründet. Nahezu 20 Kinder kamen am Montag, den 10. September zu ersten Probe. Damit wurde ein weiterer Grundstein für die Nachwuchsarbeit gelegt. Seinen ersten Auftritt hatte der Kinder- und Jugendchor beim Konzert in der Vorweihnachtszeit im selben Jahr.

 

1989

Im Jahre 1989 gab der gemischte Chor erstmals ein großes Frühjahrskonzert, das in der Halle in Watterdingen zum Besten gegeben wurde. Mit diesem Konzert setzte der Chor Maßstäbe in der ganzen Region. In diesem Jahr wurde erstmals, zur Verbesserung der Proben und Auftritte, ein E-Piano angeschafft. Bis dahin hatte das alte Harmonium und die Geige endgültig ausgedient. Im Vereinsleben kamen jetzt immer mehr "Sondertermine" auf, wie Närrische Probe, Ostereieressen, Maiwanderungen, was der Gemeinschaft sehr förderlich war.

 

1988

Durch den Dirigentenwechsel wurden wesentlich mehr Proben abgehalten, was sich jedoch auch in der Leistung niedergeschlagen hat. Am 5. März 1988 wurde Dirigent Karl Eisemann in einer Generalversammlung offiziell verabschiedet. Er leitete den Gemischten Chor Weil von 1973 bis 1988.

Am 17. November 1988 starb unerwartet Vorstand Martin Meßmer. Er war nicht nur Gründungsmitglied, aktiver Sänger, sondern mit seiner Art und Weise verstand er es auch, den Chor zusammenzuhalten und den Grundstein zu legen für die weitere Zukunft. Knapp 30 Jahre war Martin Meßmer Vorstand und nun galt es einen geeigneten Nachfolger zu finden. Am 17. Februar 1988 wurde in einer Generalversammlung der Sänger Winfried Polte zum neuen ersten Vorsitzenden gewählt. Es galt von nun an die vielen Termine und Veranstaltungen in die Tat umzusetzen, was für den ganzen Chor kein Problem darstellte.

 

1987

Was für ein prägendes Jahr für den Chor! In einer Gesangsprobe am 16. März 1987 stellte sich als Bewerberin um die Stelle als Chorleiterin, Frau Sandra Sauter vor. Sie bekam die Stelle und begleitet dieses Amt bis heute. Was für ein Durchhaltevermögen!

 

1984

25 Jahre Gemischter Chor Weil! Da wurde doch glatt wieder vom 13.- 16. Juli 1984 ein Jubiläumsfest gefeiert. Der Gemischte Chor Weil war damals in der Dorfgemeinschaft als einziger kultureller Verein aktiv und ein wesentlicher Bestandteil der Dorflebens. Höhepunkt des damaligen Festes war das Freundschaftssingen, bei dem unter anderem auch Landrat Dr. Robert Maus anwesend war.

In einer Ausschusssitzung wurde zur Kenntnis genommen, dass der langjährige Dirigent Karl Eisemann seinen Taktstock niederlegen werde. Für Herr Eisemann konnte aber eine geeignete Nachfolgerin gefunden werden.

 

1974

Das Jahr 1974 stand ganz im Zeichen der Verabschiedung des Mitbegründers und Dirigenten Karl Fischer, der als Rektor nach Tengen versetzt wurde. Zum Nachfolger konnte Karl Eisemann aus Tengen gewonnen werden.

 

1973

Vom 28. bis 30. Juni 1973 konnte das 2. Sängerfest in Weil stattfinden. Mit Gesangsdarbietungen verschiedener Vereine, Tanz und Unterhaltung wurde drei Tage lang gefeiert. Die Gesamtleitung dieses Festes unterlag 1. Vorstand Martin Meßmer. Technische Belange waren bei Alfons Feucht in den besten Händen. Zusammenfassend kann gesagt werden, dass das Jubiläum ein voller Erfolg war. Nicht nur für den Verein war es ein Erlebnis, sondern auch für das kleine Dorf, das sich ausnahmslos zusammenraffte, um allen Gästen und Freunden schöne Stunden zu bieten.

 

1963

Am 28. Juli 1963 wurde in dem 800 Jahre alten Dorf das erste Sängerfest veranstaltet. Zusammen mit 16 umliegenden Gesangvereinen, Prominenz aus Politik und Wirtschaft, unter ihnen Arbeitsminister a. D. Herr Hohlwegler, Maggi-Direktor Herr Dr. Hefti, Kreisrat Herr Rösch, dazu zahlreiche Bürgermeister aus der Umgebung von Weil. In den nächsten Jahren wurden zahlreiche Konzerte, Anlässe und Ausflüge übernommen. Viele Begegnungen, viele Eindrücke und unvergessliche Erinnerungen sind fester Bestandteil des heutigen Chorgeistes.

 

1962

Es wurde 1962 beschlossen, ein Gründungsfest zu veranstalten. Wer diese Idee hatte, lässt sich nicht mehr sicher feststellen. Eines Tages war der Gedanke geboren und man beschloss diesen in die Tat umzusetzen.

 

1959

Im September 1959 bat der damalige Bürgermeister Thomas Wesle, den Schulleiter, Hauptlehrer Fischer, zu prüfen, ob der Gesang an Allerseelen auf dem Friedhof in Weil nicht von einheimischen Kräften gestaltet werden könnte.

Da sich wiedererwarten viele Einwohner bereiterklärten mitzumachen, konnten alsbald die Proben aufgenommen werden. Es konnte das gesteckte Ziel erreicht werden, auf dem Friedhof zu singen. Am 17. April fand im Gasthaus Kranz die offizielle Gründungsversammlung des neuen Gesangvereins statt. Als Patenverein stand der MGV Blumenfeld Tengen zur Seite.

Zum 1. Vorsitzenden wurde Martin Meßmer und in das Amt des Rechners wurde Alfons Feucht gewählt. Zum Dirigenten wurde Hauptlehrer Karl Fischer bestellt. Nur mit viel Mut, Engagement und Idealismus konnte das "neugeborene Kind" am Leben gehalten werden: Handgeschriebene oder gestiftete Noten, Probenraum wo, Geldmangel, Probleme, Probleme, Probleme...

Trotzdem besuchte man schon im Gründungsjahr das erste Sängerfest in Büßlingen. Der Verein konnte für seine Darbietungen uneingeschränktes Lob entgegennehmen

 

1925

Um einen vielseitigen Wunsch entgegenzukommen, versammelten sich auf Einladung des damaligen Hauptlehrers Herr Willmann am Sonntag, den 17. Mai abends um 20.00 Uhr in der Restauration Meßmer eine schöne Anzahl Gesangsfreunde, um auch hier in Weil einen Gesangsverein ins Leben zu rufen. Es wurde die Vorstandschaft in geheimer Abstimmung gewählt. Die Wahl des 1. Vorsitzenden fiel auf Herrn Eugen Meßmer. Die Wahl des Vereinsdieners fiel auf Herr Wilhelm Schoch. Das Amt des Dirigenten hat in anerkennender Weise Hauptlehrer Herr Willmann übernommen. Als vorläufiger Mitgliederbeitrag wurden 50 Pfennige pro Vierteljahr festgelegt. Die letzte Eintragung im alten Protokollbuch lautet: Im Frühling 1928 hielt der Gesangverein eine Generalversammlung ab. Beschlossen wurde vieles, er ist aber in einem tiefen Schlaf versunken...

Erste Ansätze sich in Weil zusammen zu tun um das Gesangsleben zu pflegen, finden wir im Jahre 1925. Das Protokollbuch des Männerchores berichtet uns als ersten Eintrag unter dem Datum des 17. Mai 1925 über die Gründungsversammlung.

 

Die Gründungsmitglieder waren:
Kunigunde Blockus, Anni Bohnenstengel, Johann Fahr, Alfons Feucht, Andreas Feucht, Paula Feucht, Karl Fischer (Chorleiter), Alfons Frank, Rosa Gebhard, Anneliese Grünenberg, Hedwig Hörtner, Alma Kunz, Erika Maier, Richard Maier, Anton Mang, Paula Maus, Monika Mayer, Rosemarie Mayer, Hildegard Meßmer, Hugo Meßmer, Manfred Meßmer, Martin Meßmer (1.Vorstand), Peter Meßmer, Joachim Meyer, August Rösch, Erika Sauter, Ursula Schnick, Josef Stiehl, Hedwig Stotz, Irmgard Wesle, Emil Wesle.

« vorige Seite Seitenanfang nächste Seite »
Seitenanfang
Seite
Menü
News

Unser nächster Termin

Wichtige Info:

Wegen den aktuellen Ereignissen wurden alle Termine bis auf weiteres abgesagt!

Die letzten News

Bericht im Südkurier vom 24.12.2019


Der Gemischte Chor Weil e.V.
erhielt den Kulturförderpreis 2019

Südkurier vom 05.06.2019

Preisübergabe
zum Bericht einfach ein Bild anklicken

Quelle Südkurier

Quelle: Südkurier (Bericht vom 11.11.2019)

In eigener Sache

Einen speziellen Dank geht an Winfried,
unseren Webmaster a.D., für seine
bisher geleistete Arbeit...Respekt

Viele Grüße an alle
Euer Andreas

 

Seitenanfang
Seite
Menü
News

  in dieser Galerie

head01_weil.jpg
head02_weil.jpg
head03_weil.jpg
head04_weil.jpg
head05_weil.jpg
head06_weil.jpg
Startseite Kontakt-Formular Sitemap Mitgliederbereich
10 Gästebucheinträge
92.800 Besucher

Seitenanfang
Seite
Menü
News

Powered by CMSimple | Template: ge-webdesign.de | Login